www.kagibe.de  –  Fotografie, Bildbearbeitung und Bildergalerie

Bildaufbau

Unter Bildaufbau vesteht man die Platzierung des Motivs auf dem Bildformat sowie die Einbeziehung von Vorder- und Hintergrund. Es gibt keine allgemein gültigen Vorschriften für den Bildaufbau, gelungen ist, was individuell gefällt.

 

Drittel-Regel

Schnitt 1
Drittel-Regel
 
Schnitt 2
Goldener Schnitt

In der Praxis erweist sich die Anwendung der so genannten Drittel-Regel als hilfreich. In dieser einfachen Variante wird das Bild durch gedachte Linien in neun gleich große Segmente aufgeteilt. Die Aufmerksamkeit des Betrachters soll auf einen dieser vier Schnittpunkte gelenkt werden, um dem Auge einen ruhenden Punkt zu verschaffen.

 

Goldener Schnitt

Der Goldene Schnitt ist ein bestimmtes Verhältnis zweier Zahlen oder Größen: Zwei Strecken stehen im Verhältnis des Goldenen Schnittes, wenn sich die größere zur kleineren Strecke verhält wie die Summe aus beiden zur größeren (der Wert beträgt etwa 1,618).

Streckenverhältnisse im Goldenen Schnitt werden in der Kunst und Architektur oft als ideale Proportion und als Inbegriff von Ästhetik und Harmonie angesehen. Darüber hinaus tritt das Verhältnis auch in der Natur in Erscheinung und zeichnet sich durch eine Reihe interessanter mathematischer Eigenschaften aus.

Viele Künstler sahen im goldenen Schnitt die "richtige" oder auch "göttliche" Proportion. Bewusst oder auch intuitiv setzten sie ihn ein, um Personen auf der Bildfläche zu arrangieren oder um Details zu betonen. Leonardo da Vinci, der nicht zuletzt als Mathematiker berühmt wurde, arbeitete mit ausgeklügelten Bildkompositionen, in denen u. a. der goldene Schnitt Verwendung fand.

 

Praxis

Drittel-Regel oder Goldener Schnitt werden insbesondere in der Foto-Literatur häufig gleichgestellt, obwohl die Unterschiede (im Beispiel rechts) deutlich sind. Beide Methoden helfen bei der Bildgestaltung, indem Flächen spannungsreich aufgeteilt oder dem Benutzer ein naturgemäßer, ruhender Punkt angeboten wird.